Heute habe ich endlich die Chance gehabt in meinem Lieblingscafe in Gera zu shooten. Das Mittendrin hab ich schon recht bald entdeckt, als ich nach Gera gezogen bin. Hier ist es nicht nur ausgesprochen nett, sondern auch ausgesprochen lecker! Ramona, die Inhaberin, macht erstklassiges Essen, leckere selbstgemachte Limonade, tolle Kuchen und Kaffee.

Als Modell hat mir wieder Mandy zur Verfügung gestanden. Mandy hat mir auch schon geholfen das Projekt „Zugereiste in Gera“ ins Laufen zu bekommen und ist quasi mein Headliner für´s Projekt 🙂

Ziel war es, die Stimmung im Cafe zu nutzen und dabei das vorhandene Licht (Fenster und Deckenlampen) mit Blitzen zu kombinieren. Als Blitze kamen wieder die neuen Godox TT685O zum Einsatz. Einer als Hauptlicht und einer als Fill. Das Hauptlicht war aber in diesem Fall auch eher als Fill, denn die Deckenlampen sollten schon die Stimmung geben. Die Blitze habe ich extra nicht farbkorrigiert, weil ich es im Moment gerne mag, wenn Farbe im Bild ist 🙂 Ein Blitz hat weit über die Decke gestreut, damit die Grundhelligkeit im Raum stimmt und der 2te ist per Durchlichtschirm immer als Komplementärlicht zur Ergänzung eingesetzt. Dadurch, das die untergehende Sonne ohnehin reichlich blaues Licht durch die großen Fenster reingeworfen hat, ist es mit den LEDs zu einer für meinen Geschmack stimmigen und schönen Farbgebung gekommen.

Mandy war auch ganz begeistert, mal nicht im Studio zu sitzen und eher im Bereich Lifestyle zu shooten. Für mich war es nach längerer Zeit auch wieder schön, ein paar kleine Fingerübungen in diesem Bereich umsetzen zu können. Die Godoxe waren für mich das erstemal in so einer Situation komplett über die Kamera per TTL gesteuert. Das macht natürlich einiges leichter, weil man nicht immer bei jeder Änderung am Set auch die Blitze im Auge haben muß. Auf der anderen Seite bin ich mit einigen Ergebnissen auch nicht so richtig grün. Wobei ich nicht weiß, ob es am Zusammenspiel mit der E-M1 und dem Trigger X1T-O, dem Godox Protokoll innerhalb des Systems, oder auch nur an der E-M1 liegt.

Manchmal haben die Blitze nicht gezündet, mal nur einer, mal schwankte die Blitzleistung (obwohl beide Blitze so eingestellt sind, das sie einen Signalton abgeben sobald sie wieder bereit sind), oder mal war die Lichtstimmung „verschoben“. Wobei ich beim letzteren überhaupt nicht weiß warum sich die so gedreht hat. Schließlich waren ja alle Lichtquellen immer gleich.

Was aber gut funktioniert hat, war die Leistungssteuerung über den X1T-0. Bei der Ersteinrichtung war mir schnell aufgefalen, das der Fill viel zu dominat war und auch das Hauptlicht zu sehr gegen das Raumlicht anstank. Also beide entsprechend runter geregelt und von da an saß alles weiter so wie es sollte, von Bild zu Bild. Damit die Lichtstimmung dem entsprach, was ich mir vorgenommen hatte, habe ich in der Nachbearbeitung den Weißabgleich so auf auf die LEDs abgestimmt, das mir das Bild gefällt. Nicht ganz so warm wie man Glühlampen wahrnimmt, aber auch nicht komplett auf Neutralweiß geregelt. Ich mag es, wenn so ein warmer Schimmer in den Bildern bleibt. Konsequenz hieraus ist natürlich, das sich auch das Bltzlicht farblich weiter in Blaue verschiebt. Dadurch, das die beiden aber eben runtergeregelt waren, paßt es wieder.